Sie befinden sich hier: Tipps rund ums Spielzeug / 
Zerstören von Spielzeug vermeiden

Befüllbare Spielzeuge bestehen zwar meist aus sehr stabilen Materialien, sind aber dennoch nicht unzerstörbar. Hinzu kommt, dass diese Materialien für den Hund gefährlich werden können, wenn die Spielzeuge zerkaut werden. Sinn und Zweck dieser Spielzeuge ist die mentale Beschäftigung und das heraus arbeiten von Futter, nicht das Zerkauen.

Es ist wichtig den Hund am Anfang zu beobachten, wenn er ein neues Spielzeug zum Spielen bekommt. Es liegt in der Natur des Hundes, durch Kauen zu versuchen das Futter aus dem Spielzeug zu bekommen. Um das zu vermeiden, gibt es eine einfache Lösung.

Befüllen Sie das Spielzeug am Anfang immer ganz mit Futter und geben Sie dem Hund das Spielzeug. Zeigen Sie dem und zu Beginn, wie man ds Spielzeug bewegen muss und das dabei Futter heraus fällt. Nach einer Weile lassen Sie den Hund alleine versuchen und beobachten Sie ihn dabei. Sobald der Hund damit beginnt, das Spielzeug zu beknabbern, nehmen Sie es umgehend weg und stellen es an einen Ort, wo der Hund es sehen aber nicht mehr betätigen kann. Warten Sie ein paar Minuten ab und geben es dem Hund dann zurück. Sobald er wieder anfängt zu kauen, verfahren Sie wie beschrieben. Der Hund wird schnell begreifen, dass Kauen nicht zur Lösung des Problems verhilft, sondern der Auslöser für das Verschwinden des Spielzeugs ist. Der Hund wird sich dann bemühen einen anderen Weg zu finden. Sobald der Hund eine andere Strategie anwendet, sollten Sie ihn mit lobenden Worten unterstützen. Es wird nicht lange dauern, bis der Hund verstanden hat worum es geht.



nach oben

Das sollten Sie beim Erwerb eines Spielzeuges beachten

1. Ein interaktives Spielzeug sollte immer in der richtigen Größe gewählt werden. Ist das Spielzeug zu klein, ist die Gefahr groß, das ein Spielzeug vom Hund verschluckt oder zerstört wird.

2. Interaktive Spielzeuge sollte zu Beginn immer ganz mit Futter befüllt werden. So hat der Hund bei der kleinsten Berührung des Spielzeugs einen Erfolg, weil sofort Futter heraus fällt. Hunde frustrieren sehr schnell, wenn Sie riechen das sich etwas Leckeres im Spielzeug befindet, sie aber nicht schnell genug daran kommen. Das Spielzeug wird dann schnell langweilig oder er versucht das Problem durch Kauen zu lösen und zerstört das Spielzeug damit.

3. Hunde die noch keine Erfahrung mit Spielzeugen haben aus denen Futter heraus gearbeitet werden muss sollten zu Beginn mit einem einfachen Spielzeug beginnen. In diesem Fall eignen sich besonders gut Futterbälle, weil diese nur gerollt werden müssen. Nach und nach kann man dann Spielzeuge mit einem höheren Niveau verwenden.



nach oben

KONGs richtig befüllen

Der Kong ist auf den ersten Blick ein sehr unscheinbares Spielzeug. Noch dazu ist dieses Spielzeug auch nicht ganz billig, so dass die meisten Hundehalter doch lieber zum Quietschball oder zur Gummiwurst greifen. In Amerika schon lange von guten Hundetrainern empfohlen, wird der Kong auch in Deutschland immer bekannter und beliebter. Ich selber empfehle ihn schon lange und weiß seine Vorteile auch als Unterstützung bei der Therapie von Problemhunden sehr zu schätzen. Der Kong ist sehr vielseitig einsetzbar. Als Spielzeug ist er sehr attraktiv, da er bedingt durch seine eigenwillige und abgerundete Form beim Aufprall auf den Boden unkontrolliert umherspringt und der Hund alle Pfoten voll zu tun hat um noch am Kong zu bleiben. Wird er jedoch mit Futter befüllt, ist er eine schöne und lange Beschäftigungsmöglichkeit für Ihren Hund, die der Hund vor allem dann nutzen kann, wenn Sie nicht zuhause sind.

Der Kong kann nur durch intensives Kauen und Lecken geleert werden. Das Kauen liegt den Hunden im Blut, sie machen es gerne und wenn nicht an geeigneten Materialien, dann an Ihren Möbeln oder Schuhen. Kauen macht glücklich und der Kong ist dafür das geeignete Spielzeug. Er besteht aus Naturkautschuck und ist fast unzerstörbar.

Bei der Auswahl muss unbedingt auf die Richtige Größe geachtet werden, damit der Kong nicht doch zerstört werden kann und der Hund Teile davon verschluckt. Ich empfehle:

 

Gr.   S (Katzen)

Gr.   M (Chihuahua, Miniyorkis)

Gr.   L (Dackel, große Yorkis, Beagle, kleinere Mischlinge)

Gr. XL (Labrador, Schäferhund, Dobermann, Golden Retriever, Münsterländer)

Gr. Giant (Doggen, Molosser oder starke Kauer die alles Zerstören)

 

In der Größe L und Giant ist der Kong auch in der Farbe schwarz erhältlich. Die schwarze Variante ist nicht ganz so elastisch wie die rote und daher noch stabiler.

 

 

 

 

Auch das Befüllen des Kongs mit was Leckerem, ist eine Kunst für sich. Lässt man den Inhalt des Kong in der Gefriertruhe einfrieren oder in der Mikrowelle zerschmelzen, dann erhöht man den Kau- und Leckspaß für den Hund. Das Leeren wird so zur neuen Herausforderung.

Alle hier aufgeführten Zutaten sind für Hunde unbedenklich, einige sollten  allerdings nur in Maßen verfüttert werden. Es kann sein, dass ein Hund mal mit Durchfall reagiert. In diesem Fall benutzen Sie diese Zutaten nicht mehr und suchen bitte etwas anderes aus.

Wenn Ihr Hund den Kong geleert hat, reinigen Sie diesen so schnell wie möglich. Der Kong kann in der Spülmaschinen gereinigt werden.

 

Die hier aufgeführten Rezepte, gelten nur zum Befüllen eines original Kong. Bitte beachten Sie, dass es im Handel auch Nachahmungen gibt, die aber aus anderen Materialien bestehen und nicht für die Mikrowelle und die Spülmaschine geeignet sind. Achten Sie beim Kauf auf das Markenzeichen oder lassen Sie sich bei uns beraten.

Kong – Eis

Verschließen Sie das obere kleine Loch mit Erdnussbutter, Margarine, Schmierkäse oder Wurst. Den Rest des Kongs können Sie mit Nassfutter (hier steht Katzenfutter ganz hoch im Kurs) befüllen. Man kann auch in mehreren Schichten arbeiten, das bedeutet, dass Sie den Kong im Schichtverfahren mit verschiedenen Sachen füllen. Beispiel: 1 Schicht Schmierkäse, 1 Schicht Dosenfutter, 1 Schicht Schmierwurst. Dazwischen können Sie auch mal eine Schicht Trockenfutter verstecken. Zum Schluss stecken Sie einen Biscuit – Knochen, eine Stange aus Büffelhaut, einen Schmacko, einen kleinen Büffelhautknochen, etc so in die Füllung, dass ein Stück unten aus dem Kong herausschaut, so wie ein Eisstil. Das ganze legen Sie eine Weile ins Gefrierfach und schon ist das Kong – Eis fertig. Sie können natürlich jede beliebige Füllung verwenden. Beim Einfrieren sollte aber die oberste und die letzte Schicht im Kong mit etwas Weichem, Schmierbarem gefüllt werden, da er sich so besser verschließen lässt.

Kong – angeln

Diese Kongidee eignet sich mehr für die warmen Tage oder für die heimische Dusche. Basteln Sie dem Hund ein Kong – Eis, füllen Sie ein kleines Becken, eine Trinkwanne, einen Kinderswimmingpool oder die heimische Dusche mit Wasser und legen Sie das tiefgefrorene Kong – Eis hinein. Ein lustiger Angeltag kann daraus werden.

Wasser – Kong – Eis

Befüllen Sie den Kong, wie oben schon beschrieben, mit einem Eisstil daran, stellen Sie ihn nun in einen größeren Becher und schütten das ganze mit Hühner- oder Rinderbrühe auf. Frieren Sie das ganze wieder ein. Wenn es gefroren ist, entfernen Sie den Plastikbecher und nun muss Ihr Hund erst einmal den Kong freilecken um an das beste vom Ganzen zu gelangen.

Heißer – Kong

Mischen Sie Trockenfutter mit geriebenem Käse und füllen damit den Kong. Nun in einen Mikrowellengeeigneten Behälter stellen und 90 Sekunden lang erhitzen. Im Inneren lässt der verlaufenen Käse alles zusammenklumpen und erschwert dem Hund das Ausleeren.

Kong – am – Schnürchen

Ein festes Band (z.B. Paketband) durch den Kong ziehen. Den Kong nur mit Trockenfutter oder anderen nicht klebrigen Leckerchen füllen. Den befüllten Kong mit der schmalen Seite nach unten an einem Baum oder ähnlichem aufhängen. Die Höhe so wählen, dass der Hund so gerade eben herankommt. Er wird sich die unterschiedlichsten akrobatischen Einlagen ausdenken, um an den Inhalt zu gelangen.

 

 

Nachstehendes eignet sich zum Füllen:

Mit den folgenden schmackhaften Sachen können Sie den Kong befüllen und immer wieder neue Kreationen ausprobieren. Alle nachfolgenden Lebensmittel und Leckerchen sind für Hunde unbedenklich. Trotzdem gibt es Hunde die das Eine oder Andere nicht vertragen, eventuell mit Juckreiz, Durchfall oder Erbrechen reagieren. Sollte das der Fall sein, lassen Sie diese Leckerchen oder Lebensmittel weg und ersetzten Sie gegen eine Alternative.

Bananen, Äpfel, Möhren, Oliven, gefriergetrocknete Leber, gekochtes Hühner-, Puten- oder Rindfleisch, gekochte Hühnerherzen-, mägen- oder leber, Nüsse, Trockenfutter, alle möglichen Leckerchen, Katzennassfutter, Hundenassfutter, Katzenleckerchen, gekochtes Ei, rohes Eigelb (kein rohes Eiweiß), Rosinen, gekochte Nudeln, gekochte Kartoffeln, gekochter Reis, Joghurt und Quark (Magerstufe), Teewurst, Leberwurst, Schmelzkäse, Schmierkäse, Rinder- und Hühnerbrühe, Tomaten, getrocknete Bananenchips, Haferflocken, Müsli, Erdnussbutter, Kartoffelbrei, Bratensaft, Fruchtsaft, Vitamin- und Malzpasten (sehr begehrt), Milch, getrocknetes Brot, in Wasser eingeweichte Brötchen, Honig.

Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Es gibt sicher noch weitaus mehr, was Hunde fressen dürfen, mir aber gerade nicht eingefallen ist. Kreieren Sie selber und probieren Sie aus, was Ihnen gerade so einfällt.

Sie können den befüllten Kong einfieren, in der Mikrowelle den Inhalt verschmelzen lassen oder ihn einfach „roh“ geben. Hundeschule „Teamwork“ wünscht viel Spaß damit!

 

Die verschiedenen Kongs

 

   Kong rot (das Original)

   Kong schwarz (das Original, jedoch noch robuster)

   Dental Kong (sieht aus wie eine kleine Hantel und hat durch die komplette Länge einen Hohlraum zum Befüllen. Außen ist der Kong mit schmalen Rillen versehen, die beim Versuch des Hundes, an den Inhalt zu gelangen, dafür sorgen, dass die Zähne gereinigt und das Zahnfleisch gepflegt wird. In die Rillen kann zusätzlich Hundezahnpasta geschmiert werden. Den Dental Kong gibt es auch mit Schnur statt Hohlraum, dieser eignet sich hervorragend für Welpen zum Zärgeln und Spielen, auch dieser hat Rillen.)

   Biscuit Ball (Ein Kong in Ballform, der Hohlraum ist größer und somit kann er mit mehr befüllt werden, gleiche Handhabung wie das Original.)

   Stuff´n Kong (ein etwas ovaler Ball mit seitlichen Löcher rechts und links, ähnlich einem Laufrad für Hamster)

 

WICHTIG: Wenn ein Hund noch keine Erfahrung im Futter erarbeiten hat, muss man ihn langsam daran gewöhnen, sonst kann es passieren, dass er sehr schnell aufgibt und an dem Spielzeug kein Interesse mehr zeigt. Das gilt besonders für Hunde, die nicht sehr gerne fressen.

Auf folgende Art kann man die Kong´s für den Hund interessanter gestalten: Wenn Sie den Kong befüllt haben, halten Sie ihn in der Hand und tun Sie ihrem Hund gegenüber ganz geheimnisvoll. Verstecken Sie den Kong im Arm und lassen ihn nur ganz kurz, mit riesigem Getue, für den Hund sichtbar werden. Legen Sie ihn dann wieder ins Gefrierfach oder an einen anderen, dem Hund unzugänglichen Ort. Spielen Sie mit ihrer Familie zuwerfen und lassen Sie den Hund, ungeachtet dabei zuschauen. Das können Sie mehrmals täglich wiederholen, ruhig zwei, drei Tage lang. Sie merken Ihrem Hund an, wenn er es vor Spannung kaum noch aushält. Wenn der Hund den Kong dann bearbeiten darf, sollten Sie darauf achten, dass es zu Beginn einfach für den Hund ist, etwas aus dem Kong herauszubekommen, damit er nicht doch noch die Lust verliert.



nach oben

Warum interaktives Spielzeug für Hunde?

Hunde wurden einst als Spezialisten für bestimmte Aufgaben gezüchtet. Heute sind sie unsere Freunde und Begleiter. Diese Veränderung macht viele Hunde "arbeitslos".

Mentale Beschäftigung hat für den Hund eine wichtige Funktion. Langeweile frustriert und macht unzufrieden. Frustration und ein Mangel mentaler Beschäftigung führt häufig zu aggressiven Verhaltensweisen und Zerstörungswut. Unterbeschäftigung kann zu Ersatzverhaltensweisen führen. Das kann z.B. unkontrolliertes Jagen, Bewachen von Gegenständen oder Plätzen, übertriebenes Kauverhalten oder ähnliches sein.

Hastig fressende Hunde können beim Füttern über interaktive Hundespielzeuge nicht schlingen, da sie das Futter nur nach und nach aus den Spielzeugen herausbekommen und ihre Futterstücke so nur langsam zu sich nehmen können

So genannte "intelligente und interaktive Spiele für Hunde" sind im Kommen. Ein Mensch ist intelligent (lat.) wenn er klug, einsichtig, rasch auffassend, geistig begabt ist. Wie vieles Andere auch, ist dies unter Anderem eine Sache von Training und Übung beim Mensch und beim Hund!

Interaktion (lat.) steht für wechselweises Vorgehen von miteinander in Beziehung stehenden Personen und bedeutet übertragen auf unsere Hunde und das Hundespielzeug: Mensch und Hund spielen und lernen gemeinsam. Nicht jedes intelligente/ interaktive Hundespielzeug eignet sich ausschließlich zur Selbstbeschäftigung für den Hund. Der Umgang mit dem Spielzeug muss oft zuvor mit dem Hund geübt werden und erst dann ist er auch in der Lage, während ihrer Abwesenheit, das Spielzeug gefahrlos alleine zu benutzen.



nach oben

Hundespielzeug zum Nulltarif

Spaßbringende Futtercontainer:

 

Einwegspielzeuge sind schnell einfach selbstgebaut und aus Materialien hergestellt, die Sie ohnehin wegschmeißen würden. Kartons, Zeitungspapier, Toilettenpapier- oder Haushaltsrollen, Pappröhren für den Postversand und ähnliches findet sich in jedem Haushalt. Teppichhäuser freuen sich über Hundehalter mit Spielideen, so werden Sie ihre Riesenrollen los, auf denen vorher die Teppiche aufgerollt waren.

 

PAPPRÖHREN

 

Nehmen Sie eine Papprolle und füllen Sie diese mit Futter. Die Enden kleben Sie mit Kreppband zu und schon geht es los. Der Hund darf die Röhre komplett zerlegen um an den Inhalt zu gelangen. Wenn Sie eine stabile Pappröhre benutzen, kleben Sie die Enden mit Kreppband zu und versehen Sie die Pappröhre mit Löchern, durch die das eingefüllte Futter gut herausfallen kann. Der Hund kann die Röhre dann vor sich herschieben, damit das Futter durch die Löcher heraus fällt.

Nehmen Sie eine alte Socke oder ein Stück alten Jeansstoff. Wickeln Sie die Leckerchen darin ein und stopfen Sie das ganze in eine Pappröhre. Ihr Hund soll den Stoff aus der Röhre ziehen um dann seine Leckerchen aus der Verpackung zu sortieren.

 

Nehmen Sie eine stabile, feste Papprolle. Die Röhrenöffnungen müssen fest verschlossen werden, damit Sie nicht aufgehen. In eine dieser verschlossenen Öffnungen bohren Sie ein Loch. Das Loch muss so groß sein, dass Futterbrocken herausfallen können. Selbstverständlich müssen Sie vorher Futterbrocken hineinfüllen. Dieser gebastelte Futtercontainer wird nun mit der Seite ohne Loch nach oben an einem stabilen Draht befestigt und z.B. im Türrahmen aufgehängt. Hängen Sie die Röhre in Hundenasenhöhe auf. Der Hund muss nun durch Anstupsen mit der Nase oder Pfote versuchen, Futterbrocken herauszubekommen, während das ganze Spiel hin und her pendelt

 

Eine andere lustige Variante ist das Spiel mit den Pappbechern. Nehmen Sie zwei Pappbecher. In den einen legen Sie einige Leckerchen und dann schieben Sie den zweiten Pappbecher in den ersten, als wenn Sie diese im Schrank stapeln wollten. Dieses Spielchen können Sie mit beliebig vielen Bechern machen. Der Hund muss nun versuchen die Becher auseinander zu ziehen, um an das Futter zu gelangen.

 

PET  FLASCHEN

Hier braucht man nur eine leere Plastikgetränkeflasche. Verschluss abschrauben Leckerchen einfüllen und los geht es. Der Witz dabei, Ihr Hund kann die Leckerchen in der Flasche sehen muss diese aber durch die Öffnung herausbringen.

WICHTIG: Nicht unbeaufsichtigt zur Verfügung stellen, da die Flasche schnell kaputt gehen und der Hund Plastik verschlucken oder sich daran verletzen kann.

 

KARTONS

Nehmen Sie eine einfache Pappschachtel oder einen Karton (die Größe können Sie frei wählen). Verschließen Sie den Karton und befestigen Sie ihn auf einer schweren Holzplatte, dann stellen Sie ihn auf den Fußboden. Nun schneiden Sie mit der Schere am unteren Teil des Kartons Öffnungen hinein, die gerade so groß sind, dass Ihr Hund mit der Pfote rein passt. Wenn Sie jetzt auf den Kartonboden attraktive Leckerchen legen, sollte der Hund versuchen diese mit der Pfote herauszuangeln, da er den Karton ja nicht umschmeißen kann. Es kann allerdings passieren, dass der Hund den Karton ganz einfach zerlegt um an die Leckerchen zu gelangen, auch das ist in Ordnung. Wenn Sie das Zerlegen vermeiden wollen und handwerklich Geschickt sind, können Sie anstatt des Kartons auch einen Holzkasten nehmen, aber auch diesen muss man zusätzlich auf einer schweren Holzplatte befestigen, damit der Hund den Kasten nicht herum schieben kann.

 

Eine Beschäftigung, die den meisten Hunden großen Spaß macht, da es ihrem Urinstinkt entspricht. Hierbei können Sie ein Raubtier in Aktion sehen. Diese Beschäftigung schafft Ausgeglichenheit in der Hundeseele. Einfach das Futter in Papiertüten oder Packpapier einpacken und los geht’s. Dieser Spaß dauert allerdings nicht so lange. Wenn Sie aber das in Papier eingepackte Futter in einen gut mit Kreppband zugeklebten Karton stecken wird es länger dauern, bis der Hund alle seine Futterstücke gefunden hat. Man kann auch mit einem größeren Karton beginnen und in diesen einen kleineren stecken und in den kleineren wieder einen kleineren. Mal sehen ob ihr Hund die Ausdauer besitzt um das Futter nach dem Zwiebelsystem auszupacken.

 

SOCKEN

Nehmen Sie einen kleine Kiste, z.B. Pappkarton, Schuhkarton, Plastikkiste oder eine aus Holz. Legen Sie in diese Kiste zusammengelegte Socken. Darunter mischen Sie ein altes Paar Socken, in dem Sie, beim Zusammenlegen, einige intensiv riechende Leckerchen verstecken. Nun muss der Hund herausfinden welches Paar am besten riecht, dieses dann herausholen und zerlegen, um an den Inhalt zu gelangen. Wer nicht möchte, dass der Hund die Socken zerstört, bringt ihm bei die gefüllten Socken zu apportieren, damit Sie ihm das Futter daraus geben können.

Das gleiche können Sie mit einem Wäschekorb, einer Blechwanne, einem Speisfass oder einem Eimer machen. Knüllen Sie soviel Papier zusammen und machen damit das ausgewählte Behältnis voll. Darunter mischen Sie ein Knäuel mit Futter. Jetzt muss der Hund suchen und schnüffeln, um das richtige Papierknäuel zu finden. Sie können auch Papierschnipsel nehmen und einfach einige Futterbrocken dazwischen verstecken. Je größer das Behältnis, je doller der Suchspaß. Wenn Sie zwei Hunde haben, die nicht futterneidisch sind, können Sie die Hunde auch gemeinsam suchen lassen.

 

SPIELE

Normalerweise polizeilich verboten, beim Beschäftigen des Hundes aber erlaubt ist das Hütchenspiel. Da wir das Spiel mit Leckerchen spielen, wird immer der Hund gewinnen und Sie können nicht reich dabei werden. Man nimmt 3 Kaffeepötte, Plastikbecher oder andere Gefäße durch die man nicht durchsehen kann. Diese drei Behälter stellen Sie dann mit der Öffnung nach unten auf eine Fußmatte oder anderen weichen Untergrund. Holen Sie Ihren Hund dabei und zeigen ihm, dass Sie ein Leckerchen unter einen der Becher legen. Der Hund muss nun zu Beginn lernen, das Gefäß umzuschubsen um an das Leckerchen zu gelangen. In den nächsten Schritten, wird das Spiel erschwert. Nachdem Sie das Leckerchen unter ein Gefäß gelegt haben, mischen Sie die Gefäße durcheinander, so wie beim verbotenen Hütchenspiel. Der Hund muss nun seine Nase einsetzten oder einfach alle drei Gefäße umschubsen um an das Leckerchen zu gelangen.

 

BUDDELN

Hunde buddeln gerne und das häufig im hauseigenen Garten in Frauchens Rosenbeet. Um das zu vermeiden, dem Hund aber trotzdem den Spaß am Buddeln zu ermöglichen, kann man im Baumarkt einen günstigen Kindersandkasten oder eine Plastikmuschel kaufen. Suchen Sie im Garten einen geeigneten Platz dafür und füllen Sie Sand, Rindenmulch, kleine Kiesel oder ähnliches hinein. Verstecken Sie immer wieder gute Leckerchen oder Spielzeug im Inhalt des Sandkastens und lassen Sie den Hund danach suchen. Als alternative kann man den Kasten auch mit Bällen füllen. Die Bälle sollten der Hundegröße entsprechend angepasst werden. Wählen Sie die Bälle so groß, dass der Hund diese nicht verschlucken kann und achten Sie darauf, dass der Hund die Bälle nicht zerkaut und dann die kleinen Teile verschluckt. Im Sommer ist es besonders schön, wenn man einen großen Behälter mit Wasser aufstellt. Der Hund kann sich darin abkühlen oder nach Leckerchen tauchen, die Sie vorher versenkt haben. Wenn der Hund lieber mit Spielzeug spielt, kann man auch sein Lieblingsspielzeug untergehen lassen. Die Leckerchen kann man alternativ dazu auch in einem Napf mit Wasser oder einem mit Wasser gefüllten Eimer versenken. In der nassen Jahreszeit kann man den Sandkasten auch im Keller aufstellen.

 

LUTSCHPASTILLEN

Eine hervorragende Möglichkeit Hunde in der heißen Jahreszeit zu beschäftigen ist folgende Variante. Nehmen Sie ein Päckchen Magerquark, fertige Rinder- oder Gemüsebrühe, fettarme Milch, Joghurt (Magerstufe), Wasser oder eine andere Flüssigkeit. Füllen Sie diese in einen geeigneten Behälter, in dem Sie das Produkt einfrieren können. Ist die Flüssigkeit gefroren, entfernen Sie den Behälter und lassen den Eisblock einen Moment antauen. Nun kann der Hund sich im Garten mit seinem eigenen Eis beschäftigen und sich ein wenig abkühlen. Wenn Sie dem Hund lieber eine kleine Abkühlung gönnen wollen, können Sie die Flüssigkeiten auch in einem Eiswürfelbehälter einfrieren. Sehr spannend für den Hund ist es, wenn Sie zusätzlich Leckerchen mit einfrieren, die dann nach und nach frei geleckt werden können.

 

REIZANGEL

Die Reizangel besteht aus einem Griff zum festhalten. An diesem Griff ist ein stabiles Band befestigt, an das ein Spielzeug gehängt wird. Reizangeln kann man fix und fertig kaufen oder selber basteln. Meine Variante ist eine Reizangel für Katzen. Ein 1,20 m langes Gurtband, das umnäht ist mit Plüschstoff. Das ganze ist befestigt an einem leichten Plastikstäbchen. Der Reiz für den Hund besteht in den einzelnen Jagdsequenzen, die beim Spiel mit der Reizangel vorkommen. Man kann die Reizangel schnell über den Boden ziehen so, dass der Hund schnell hinterherhetzen kann. Man kann aber auch immer nur kurze schnelle Bewegungen machen und dann wieder anhalten. So kann der Hund Vorstehen und Anschleichen spielen. Die Reizangel lässt sich auch gut wie ein Kaninchen bewegen. Sie können die Reizangel Haken schlagen, Hochspringen und Wegrennen lassen und das alles ohne sich dabei selbst stark verausgaben zu müssen. Ein schnell gebautes Spielzeug für ein rasantes Spiel.

 

BÄLLCHEN  BUNGEE

Eine schnell gebaute und besonders bequeme Spiel Idee. Sie brauchen ein stabiles ca. 5 Meter langes Gummiband. Am Ende befestigen Sie einen Ball oder ein anderes Spielzeug Ihres Hundes. Das ganze binden Sie im Garten an einen Baum oder an den Gartenzaun. Nun kann sich der Hund ganz alleine mit dem Spielzeug beschäftigen. Wenn er daran zieht und es dann los lässt, saust es in einem rasanten Tempo davon. Besonders geeignet für alle Hundebesitzer, die lieber zuschauen als selber den Ball zu werfen. Am besten geeignet ist ein freistehender Baum, um das Gummi daran zu befestigen, so hat der Hund genug Platz um sich frei mit dem Spielzeug zu bewegen.



nach oben

Was Sie bei selbstgebasteltem Spielzeug beachten müssen

Spielzeug zum Nulltarif kann für Hunde gefährlich werden und trübt das fröhliche Spiel, wenn anschließend ein Tierarztbesuch fällig ist. Deshalb sollten Sie einige Dinge unbedingt beachten:

 

- Verwenden Sie nur Papier und Kartons, die nicht gefärbt sind. Naturbelassenes Packpapier oder Haushaltsrolle

- Verwenden Sie zum Verpacken keine Schnüre oder Tesafilm, sondern Kreppklebeband. Materialien aus Plastik sind nicht verdaulich und können gefährlich werden

- Wählen Sie ein anderes Spielzeug, wenn ihr Hund dazu neigt das Material beim Auspacken mit zu fressen.

- Lassen Sie den Hund mit selbstgebastelten Spielzeugen nicht unbeaufsichtigt

- Wenn Sie PET Flaschen verwenden, achten Sie darauf das diese weich und eindrückbar sind. Zu hartes Material platz beim darauf beissen auseinander und bildet scharfe Kanten, an denen sich ihr Hund verletzen kann.



nach oben


Hundezentrum Meschede

Daniela Hofer

Tel.: 02 91 - 5 75 39

Fax: 02 91 - 90 24 62 8

Mobil: 01 71 - 288 02 01

daniela.hofer(at)t-online.de

Anschrift Büro:

Im Schwarzen Bruch 33 a 

59872 Meschede

 

Steuernummer: 334/5040/1204

USt-IdNr. DE 24 70 15 330